Gequälte Gesichter, entkräftete Athleten kurz vor der totalen Erschöpfung. Zu recht wird die outdoortrophy als inoffizielle Weltmeisterschaft des Outdoor-Sports bezeichnet – die internationalen Teilnehmer gehen in den Disziplinen Berglauf, Paragleiten, Wildwasser-Kajak und Mountainbiken an ihre körperlichen Grenzen. In den vergangenen Jahren sind bereits Olympiasieger wie Thomas Schmidt (Kajak) oder Jaroslav Kulhavy (Mountainbike) sowie die Profibergläufer Jonathan Wyatt aus Neuseeland und Petro Mamo aus Eritrea bei der outdoortrophy an den Start gegangen. Der Großteil der Teams besteht jedoch immer aus ambitionierten Amateursportlern.

An der bisherigen Streckenführung wird sich auch dieses Mal nichts ändern. Der zwölf Kilometer lange Berglauf beginnt im Zentrum von Egg, führt über Feldwege und in steilen Serpentinen zum Ziel. Dabei werden 1.100 Höhenmeter überwunden. Auf der Niedere angekommen, übergeben die Läufer an die Paraglider, die sich nach einem kurzen Lauf in Richtung Andelsbuch in die Luft stürzen. Doch mit dem Fliegen allein ist es nicht getan – in der Luft muss eine Boje umrundet und nach dem Speedflug eine Zielpunktlandung hingelegt werden. Im Anschluss begeben sich die Kajakfahrer in die Stromschnellen und legen in ihren Booten eine rasante Etappe zurück, inklusive Wasserfall, Slalom und Eskimorolle. Die letzte Etappe übernehmen die Mountainbiker. Sie müssen den Weg zum Hochäderich hinter sich bringen und von dort auf einer anspruchsvollen Downhill-Strecke hinab nach Lingenau fahren. Nach 30 Kilometern und 1.600 Höhenmetern geht es für die Mountainbiker in den Zieleinlauf. Bei der letzten outdoortrophy benötige das beste Profi-Team 3:37 Stunden bis zum Ziel, die schnellste Amateur-Mannschaft kam nach 3:57 über die Zielgerade.

Artikel_News_outdoortrophy-2015_02

In diesem Jahr findet die outdoortrophy am 15. August im Bregenzerwald in Vorarlberg statt. Neben einer Team-Anmeldung ist auch die Teilnahme als Einzelkämpfer möglich, bei der der Sportler alle vier Disziplinen im Alleingang meistern muss. Die Anstrengung wird belohnt – den Gewinnern winkt ein Preisgeld von 8.000 Euro.

Weitere Infos zur outdoortrophy 2015 findet ihr hier.

 

© Foto: outdoortrophy.com/Markus Gmeiner