Sonnenstrahlen kitzeln in der Nase, Wiesen verströmen ihren unbeschreiblichen Duft und dahinter eröffnet sich das gigantische Alpenpanorama – wer hat da nicht unbändige Lust, aktiv die Bergwelt zu erobern?

Eine Möglichkeit ist es, die Canyons der deutschen, österreichischen oder slowenischen Alpenwelt hautnah zu spüren. Bei dem spektekulären Outdoor-Abenteuer Canyoning begeht man eine Schlucht talwärts, das heißt von oben nach unten, und erlebt dabei eine ganze Menge Nervenkitzel. Durch klassisches Abseilen, Abklettern, mutige Sprünge in die Tiefe, Rutschen entlang der Rinnen, Schwimmen und manchmal sogar durch Tauchen durch enge Felsspalten oder unter Wasser liegende Durchgänge gelangt man durch die Schluchte und zu den einzelnen Wasserbecken. Ausgerüstet mit Seil, Klettergurt und Helm geht es zum Beispiel durch die Almbachklamm im Berchtesgadener Land. Diese Tour begeistert auch Einsteiger durch Kletterstrecken, Sprünge, Rutschen und Schwimmstrecken. Aktivurlaub mit Outdoor-Erlebnis ist diese Trendsportart ganz sicher auch für Familien mit Kindern geeignet. Das gemeinsame Erlebnis mit dem besonderen sportlichen Kick wird zum Ferienabenteuer, das so schnell nicht vergessen wird. Für Canyoning-Touren gibt es neben der richtigen Ausrüstung und einer guten Kondition vor allem eine wichtige Voraussetzung: keine Höhenangst. Darüber hinaus sind theoretische und praktische Kenntnisse in der Seiltechnik, Wildwassertechnik und Erste Hilfe unabdinglich fürs Canyoning.

Adrenalin pur erzeugt eine ganz andere Canyoning-Tour durch die Seisenbergklamm bei Lofer. Abseilen durch einen fünfzehn Meter hohen Wasserfall ist schon etwas für Sportler mit guter körperlicher Fitness. Canyoning der Sonderklasse erfordert Schwindelfreiheit, gutes Schwimmvermögen und Trittsicherheit beim Durchklettern einer Höhle, beim Springen von etwa acht Metern Höhe und einem abschließenden Bad im glasklaren Wasser.

Oder wie wäre es einmal mit einer Schlauchboottour? Mit dem Schlauchboot – dem sogenannten Raft – bezwingt man Flüsse oder Wildwasser. Wer es etwas ruhiger angehen will, wählt sich zum Einstieg eine gemütlichere Flusstour. Ob jung oder alt, die Kraft des Wassers zu bezwingen oder sich dahintreiben zu lassen bringt Spaß für Jedermann. Je nach Strecke und Wasserstand entscheiden sich die Abenteuerlustigen für eine Tour auf einem Wildbach im Gebirge mit Felsen und Stromschnellen wird Rafting hier zu einem wildromantischen Abenteuer.

Es gibt aber auch die Kombination zwischen Canyoning und Rafting. Solche Touren fordern besonders gute Kondition. Ob in Slowenien oder in Österreich, die Alpenpisten verbunden mit Wasserfällen und Wildbachstrecken machen jeden Urlauber zum Pionier. Jeder wählt den Schwierigkeitsgrad, dem er sich gewachsen fühlt und dem Outdoorabenteuer beim Klettern durch tiefe Schluchten oder beim Rafting auf einem tosendem Wildbach steht nichts mehr im Wege.