Das Wandern mit Kindern ist immer ein unvergessliches Erlebnis, wenn die ganze Familie gemeinsam die Naur und die Landschaft entdeckt. Der Zauber der neuen Umgebung und der vielleicht unbekannten Kultur macht den Reiz solcher Erlebniswanderungen aus. Doch nicht nur in fernen Gegenden ist das Wandern mit der Familie zu empfehlen, auch zu Hause kann man auf Wanderungen die bekannte Landschaft genießen oder neue „Ecken“ entdecken. Alle Familienmitglieder nehmen sich die Zeit und die Ruhe gemeinsam etwas zu erleben und in der Natur vom Alltag zu entspannen. Die Eltern geben ihre eigenen Wandererfahrungen weiter und fördern ganz nebenbei das spielerische Lernen des Nachwuchses – ein solches Erlebnis schafft gemeinsame Erinnerungen und schweißt zusammen.

Ausrüstung und Routenplanung

Das Alter der Kinder spielt bei der Planung der Route eine Rolle. Es gibt Wanderwege, die für einen Kinderwagen einfach ungeeignet sind. Strand- und Bergwanderungen sind mit Kinderwagen nicht so leicht zu meistern. Kinder ab einem Alter von etwa vier Jahren sind in der Regel fit genug für die meisten Wanderungen, sehr kleine Kinder sind auf kinderwagenuntauglichen Wegen besser im Tragetuch oder in einer Kraxe aufgehoben. Allerdings sollte man darauf achten, dass die Kinder sich dann nicht bewegen und entsprechend warm angezogen sein müssen.

Eltern haben bei der Wahl der Wanderroute selbstverständlich die geringere Schrittlänge und Kondition ihrer Kinder im Blick. Die Steiggeschwindigkeit von kleineren Kindern beträgt nur 150 bis 200 Höhenmeter pro Stunde, während der Erwachsene im Durchschnitt 400 Höhenmeter in derselben Zeit bewältigt. Je nach Jahreszeit und zu erwandernder Strecke ist auf geeignetes Schuhwerk und passende Kleidung zu achten. Natürlich muss an Essen und Trinken gedacht werden, auch süße Energiespender dürfen in Maßen mit von der Partie sein. Eine mitgeführte Picknickdecke macht die Pausen gemütlich.

Wanderungen mit Kindern haben ganz besondere Qualitäten. Es ist eine Freude zu sehen, wie der Nachwuchs die Landschaft entdeckt, wie er spielerisch seine motorischen Fähigkeiten trainiert und die Bewegung in der Natur genießt. Deshalb sollte die Wanderstrecke abwechslungsreich sein. Ein Spielplatz am Wegesrand ist eine ebenso willkommene Abwechslung, wie ein Picknick oder der Besuch einer Baude oder einer Gaststätte. Sucht für eure Familie also eine Wanderstrecke, auf der es in regelmäßigen Abständen Spielplätze oder ähnliche Attraktionen gibt. Seid auf keinen Fall enttäuscht, wenn ihr das geplante Ziel der Wanderung nicht erreicht. Bei allen Wanderungen und somit auch bei denen mit Kindern ist der Weg das Ziel.

Die Motivation hoch halten

Welche Eltern kennen diese Sätze nicht: „Ich kann nicht mehr! Wann sind wir endlich da?“. Meist ist der Nachwuchs nicht wirklich erschöpft, das Laufen hat einfach nur seinen Reiz verloren und ihm ist langweilig. Erhöht die Motivation der Kinder, indem ihr aus der Wanderung ein echtes Erlebniswandern machen. Erzählt beispielsweise am Vorabend eine spannende Geschichte von Wikingern, die in diesem Gebiet vor Jahrhunderten ihre Spuren hinterlassen haben. Oder berichtet von einem Schatz, den es zu finden gilt und bereitet eine „Schatzkarte“ von eurer Wanderroute vor. Lasst unauffällig Hinweise fallen und deponiert ebenso unauffällig eine kleine Belohnung als Schatz. Bei einer Osterwanderung könnte der Osterhase links und rechts des Weges etwas verloren haben. Vielleicht haben auch die Bergtrolle entdeckenswerte Spuren hinterlassen. Lasst eurer Fantasie freien Lauf und bietet euren Kindern den Anreiz, den sie brauchen.

Während der Wanderung ist es gut, gelegentlich inne zu halten und die Kinder auf besondere Pflanzen oder Tiere aufmerksam zu machen. Entdeckt mit den Kindern die Natur um euch herum! Weckt bei den Kindern das Interesse und die Liebe zu ihrer Umgebung, sie werden es euch danken. Einen Stock, den man am Wegesrand findet, kann man zu einem Wanderstock machen. Vielleicht ist es ja sogar ein Zauberstock, der dem Kind neue Kraft für den Weg gibt. Solltet ihr während der Wanderung feststellen, dass der Weg doch recht eintönig ist, geht wenn möglich auch einmal querfeldein. Kinder lieben es, an einem Bachlauf entlangzulaufen oder über Steine zu springen.

Wanderungen in schöner Umgebung sind ein wunderbares Erlebnis für die ganze Familie. Es lohnt sich deshalb immer, ein wenig Zeit und Liebe in die Planung dieses Events zu investieren.