KOMPASS-Karten

Aktivurlaub im Frühling am Gardasee

Die Wintersportsaison in den Alpen nähert sich dem Ende, ihr habt keine Lust mehr auf Schnee und wollt viel lieber die Wandersaison einläuten? Dann findet ihr südlich der Alpen das perfekte Urlaubsziel für den Frühling – den Gardasee. Schon in den Frühjahrsmonaten können Aktivurlauber bei milden Temperaturen hier ihren Aktivitäten nachgehen.

Der Gardasee, am südlichen Rand der Alpen gelegen, wurde in der Eiszeit von einem Gletscher geformt und ist heute der größte See Italiens. Der See und die ihn umgebenen Berge sind ein beliebtes Urlaubsziel für Wassersportler, Mountainbiker, Kletterer sowie Klettersteiggeher und für Wanderer und Trekkingfans gibt es rund um den Gardasee zahlreiche Routen und Tourenmöglichkeiten. Wanderungen sind am Gardasee zu jeder Jahreszeit möglich, doch im Frühjahr und Herbst herrschen die besten klimatischen Voraussetzungen, denn im Sommer werden am größten See Italiens ohne weiteres 30 bis 40 Grad erreicht – dann sollten Wanderer und Radfahrer immer ausreichend Getränke dabei haben.

Die Berge rund um den Gardasee bieten echte Kontraste: Gerade noch ist man durch malerische Dörfer gewandert, vorbei an Weinbergen und Zypressen und durch Olivenhainen und die mediterrane Landschaft, und schon findet man sich auf grünen Almwiesen und umgeben von imposanten Felsformationen wieder. Von den Bergen hat man eine hervorragende Aussicht auf das umliegende Gebirge und fast immer auch auf den Lago di Garda in der Tiefe.

Am nördlichen Ufer gibt es besonders viele Wanderungen, von einfachen, kurzen Touren bis hin zu anspruchsvollen Routen. Die Wanderwege werden vom italienischen Alpenverein überprüft und sind in der Regel sehr gut markiert. Wer sich nicht auf die rot-weiß-roten Wegmarkierungen verlassen möchte, kann auf Kartenmaterial – wie etwa die KOMPASS Wanderkarte – zurückgreifen.

Die Gardaseebergkette mit dem Monte Baldo

Der See ist umgeben von der Gardaseebergkette, doch einer überragt sie alle – der Monte Baldo. Der 30 Kilometer lange Bergrücken am östlichen Seeufer hat keinen ausgezeichneten Gipfel, jedoch einige Spitzen, zu denen unter anderem die Cima delle Pozzette (2.132 m) sowie die Cima Valdritta (2.218 m) zählen. Der Monte Baldo ist das beliebteste Wandergebiet in der Region. Hier gibt es unzählige Möglichkeiten kürzere Touren und mittelschwere Etappen zu unternehmen. Eine für den Frühling sehr empfehlenswerte Tour führt von Malcesine hinauf zur Mittelstation der Seilbahn San Michele in 552 Meter Höhe. Die etwas anspruchsvollere Tour kann natürlich auch in umgekehrter Richtung begangen werden, hierbei fährt man zunächst mit der Bahn zur Mittelstation und von dort führt der Weg zwar teilweise steil, jedoch insgesamt recht einfach hinunter an den See.

Wer nicht direkt vom Seeufer bis auf den Monte Baldo wandern möchte, erreicht das Bergplateau von Malcesine aus mit der Seilbahn. Die Bergstation eignet sich ab dem späten Frühling bestens als Ausgangspunkt für Wanderungen auf dem Gebirgszug oder rasante Downhill-Abfahrten über Schotterpisten. Auch Gleitschirmflieger nutzen die Bergstation als Startplatz für ihre Flüge. Bis zum Landeplatz in Malcesine sind es ganze 1.680 Höhenmeter, die es für die Mountainbiker und Paragleiter auf dem Rad und in der Luft zurückzulegen gilt.

Am westlichen Ufer des Sees erstrecken sich die Hochebenen von Tignale und Tremosine mit einem gut erschlossenen Wandergebiet und fantastischen Ausblicken auf den See. In der Gemeinde Tremosine sul Garda befindet sich außerdem der Naturpark Alto Garda Bresciano mit ausgedehnten Wäldern und Bergweiden.

Arco – Treffpunkt der internationalen Kletterszene

Auch Kletterer finden in der gesamten Region rund um den Gardasee viele Spots und Klettersteige. Das nur wenige Kilometer nördlich vom Gardasee gelegene Arco gilt als das Top-Klettergebiet in Norditalien und hat sich in den vergangenen Jahrzehnten zu einem Treffpunkt der internationalen Kletterszene gemausert. In Arco gibt es neben gesicherten Klettergärten, die ideal für Anfänger sind, auch etliche Klettersteige sowie Big Walls, an denen sich fortgeschrittene Kletterer und Kletterprofis austoben können. Dank des milden mediterranen Klimas kann man hier fast das gesamte Jahr unter freiem Himmel klettern. Das Saison-Highlight ist der Rockmaster, der alljährlich in Arco ausgetragen wird. Bei dem Kletterwettkampf, der seit den 1980er Jahren stattfindet und oft als „inoffizielle Weltmeisterschaft“ bezeichnet wird, messen sich die Kletterer in den Disziplinen Lead, Bouldern und Speed.

Der Gardasee und die sich anschließende Berg- und Hügellandschaft bieten für Aktivurlauber und Outdoorbegeisterte eine ganze Reihe an Möglichkeiten für Aktivitäten – auch im Frühjahr. Ihr wollt den See und das Umland entdecken? KOMPASS bietet Wanderführer, ausführliches Kartenmaterial und Kartenführer für die Region – diese findet ihr in unserem KOMPASS Shop.

© Foto: iStockphoto.com/irakite